ganztägig, Berlin, Fachtagung „Alte Sorten, alte Rassen: regionale Wertschöpfung, ...

...biologische Vielfalt und heimisches Kulturgut“.

Das nova-Institut und die Stiftung Rheinische Kulturlandschaft veranstalten in Zusammenarbeit mit dem Informations- und Koordinationszentrum biologische Vielfalt (IBV) und dem Kompetenzzentrum Ländliche Entwicklung der BLE die Fachtagung „Alte Sorten, alte Rassen: regionale Wertschöpfung, biologische Vielfalt, heimisches Kulturgut “.

Alte Nutzpflanzensorten und alte Nutztierrassen bilden ein wichtiges Element biologischer Vielfalt in Deutschland. Oft verfügen sie über attraktive Eigenschaften und eine beeindruckende regionale Historie. Sie bieten ein interessantes Feld für Produktinnovationen aus ländlichen Regionen. Erste Unternehmen verzeichnen Erfolge mit diesen Lebensmittelspezialitäten. Diese neue, traditionelle Vielfalt mit alten Sorten und alten Rassen verbindet Wertschöpfung und Beschäftigung in ländlichen Regionen mit Tradition und Geschichte und dem Erhalt biologischer Vielfalt. Leider sind viele der alten Sorten und Rassen fast verloren gegangen und finden sich heute in den roten Listen der gefährdeten einheimischen Nutzpflanzen und Nutztierrassen wieder.

Das nova-Institut und die Stiftung Rheinische Kulturlandschaft haben sich im Rahmen des AgroBioNet-Projekts intensiv mit den Erfolgsfaktoren von 21 Leuchtturmprojekte befasst und praktische Empfehlungen zur Förderung alter Sorten und Rassen erarbeitet.

Die Fachtagung bietet Ihnen die Möglichkeit, mehr über die Leuchtturmprojekte und die Ergebnisse von AgroBioNet zu erfahren sowie mit den Praktikern in den Bereichen Fleisch, Getreide, Obst, Gemüse und Wein ins Gespräch zu kommen. Ebenso freuen wir uns auf interessante Gespräche mit Vertretern aus Politik, Wissenschaft, Handel und Verbänden.

Die Tagung ist als Präsenzveranstaltung unter Berücksichtigung der in Berlin geltenden Corona-Verordnung geplant. Falls wir zum Online-Format wechseln müssen, informieren wir Sie frühzeitig.

Weitere Informationen hier: tagung-agrobionet.de

01.12.2021