Presseeinladung

Bäuerinnen und Bauern protestieren mit am 16.1. mit Treckern vor der CDU Parteizentrale für eine andere Agrarpolitik


Sehr geehrte Damen und Herren,

im Rahmen der „Wir haben es satt!“-Aktion „Fuß- und Treckerabdrücke für die Agrarwende“ werden am kommenden Samstag Bäuerinnen und Bauern mit ihren Treckern zur CDU-Zentrale in Berlin fahren. Dort werden sie eine kurze Kundgebung und Aktion mit einem agrarpolitischen Treckerreifenabdruck durchführen. Der Protest findet unter der Berücksichtigung der Corona-Entwicklung statt, ist mit den Behörden abgestimmt, und wird nur mit einer geringen Anzahl an Personen und Treckern sowie den geltenden Auflagen durchgeführt.

Wann:
Samstag, 16. Januar 2021 ab 9:00 Uhr

Ablauf:
9:00 Uhr Treffen der Bäuerinnen und Bauern in der Heinrich-von-Gagern-Straße, 10557 Berlin
10:00 Uhr Abfahrt der Trecker zur CDU-Parteizentrale
10:30 Uhr Kundgebung und Aktion vor CDU-Parteizentrale, Klingelhöferstraße 8, 10785 Berlin.
Anschließend: Unterstützung der Aktion „Fuß- und Treckerabdrücke“ des Bündnisses „Wir haben es satt!“ vor dem Kanzleramt.

Inhalte:
Georg Janßen, Bundesgeschäftsführer der AbL, wird auf der Kundgebung kurz die Agrarpolitik der CDU/CSU in den letzten 15 Jahren analysieren. Weiter wird er auf die Wahl des neuen CDU-Vorsitzenden vor dem Hintergrund der großen aktuellen Herausforderungen (EU-Agrarreform, Klimakrise, Verlust der Artenvielfalt, notwendiger Umbau der Tierhaltung, Vordringen der außerlandwirtschaftlichen Investoren, Freihandelsabkommen) eingehen und die Forderungen und Vorschläge der AbL für eine andere Agrarpolitik vorstellen. Als zusätzliche Aktion wird ein farbiger agrarpolitischer Reifenabdruck vor der CDU-Zentrale gestaltet.

Bildmotive:
Einer der Trecker wird unter dem Motto „15 Jahre CDU/CSU Agrarpolitik hinterlassen Spuren“ eine farbige Treckerspur vor der Parteizentrale erzeugen. Alle Trecker werden vor der CDU-Parteizentrale aufgestellt, begleitet von einigen Menschen mit Schildern und Transparenten.

Wir freuen uns, eine Vertreterin/einen Vertreter Ihrer Redaktion/Fotoredaktion bei unserer Protestaktion begrüßen zu können und stehen für Rückfragen gerne zur Verfügung. Am Tag der Aktion werden wir Ihnen eine Pressemitteilung zur Aktion sowie Bildmaterial zur Verfügung stellen.